NEWS                                                                      

SV St. Andrä Wördern ist Meister der 2. Klasse Donau!

 Wir gratulieren der Mannschaft und den Trainern.

Nach einer langen und schönen Saison sind wir 3 Runden vor Schluss durch ein Unentschieden unseres Verfolgers Zeiselmauer auch rechnerisch nicht mehr einzuholen. Aber selbstverständlich hätten wir es auch mit eigener Kraft geschafft.

Und das nach 18 (!) Jahren in der 2. Klasse.

Viel gefeiert wird beim Match am Sonntag gegen Königstetten (17:00, U23 15:00) und natürlich nach dem letzen Match (11.6., 17:30, U23 15:00) gegen Stetteldorf.

1. Klasse - wir kommen !!!

------------------------------------------------------------------
St. Andrä Wördern - Königstetten 4:1 (1:1)
Sonntag 29. Mai 2016 / 2. Klasse Donau / Runde 23
St. Andrä Wördern / 140 Zuseher
Aufstellung: Kohlhofer, Stephan Klein, Göbharter, Miehl, Krumpel, Hirsch, Holzbauer, Miguel Klein, Wimmer, Kratki, Abulesz, Kellner, Ohrfandl, Riess, Membör, Dröscher, SL Fink
Tore für St. Andrä Wördern: Miguel Klein (19. Minute), Christian Riess (63.) Alexander Kratki (75.), Christian Riess (80.)
St. Andrä/W. U23 - Königstetten Reserve 11:4 (4:1)
Aufstellung: Kurz, Demmer, Walter, Dröscher, Langer, Marko Maksimovic, Edinger, Membör, Ulucki, Aleksandar Maksimovic, Gindl, Wurm, Hamami, Hollweg, Draper, SL Fink
Tore für St. Andrä Wördern: Marko Maksimovic (20. Minute), Simon Edinger (20.), Andrzej Ulucki (24.), Aleksandar Maksimovic (28.), Simon Edinger (35.), Philipp Wurm (65.)
, Philipp Wurm (73.), Andrzej Ulucki (78.), Aleksandar Maksimovic (78.), Andrzej Ulucki (87.), Philipp Wurm (90.)
Spielbericht:
23. Runde Kampfm./U23 SV STAW-Königstetten
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach 6 Jahren Meisterschaftsbetrieb können die Damen des SV St.Andrä Wördern auf Grund von Karriereenden bzw. Transfers für die Saison 2016/17 keine Großfeldmannschaft mehr stellen. Die verbleibenden 8 Spielerinnen werden ab September im Rahmen des WFV in Wien auf der Marswiese Kleinfeldmeisterschaft spielen! Eine Rückkehr in die Gebietsliga ist natürlich nicht ausgeschlossen - sollten wir nächstes Jahr wieder genug Mädels sein! Auf diesem Weg bedanke ich mich bei allen Spielerinnen/Trainern, Unterstützern und dem gesamten Verein die über die Jahre hinweg dabei waren!

PS: Am SA 4.6. haben wir um 17:30 Uhr unser (vorerst) letztes Heimspiel in Wördern - wir würden uns über viele Zuschauer freuen!
LG Petra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



SV Horn - SV St. Andrä Wördern 5:6 (3:2)
AKNÖ-Frauen Landesliga / Runde 21
Samstag 28. Mai 2016
Waldviertler Volksbank Arena / Zuschauer 30
Aufstellung: Frick, Pimperl, Kellermayer, Kunitzky, Simhofer, Mauss, Bauer, Mann, Hamburger, Steiner (80.Putze C.), Riedrich

HZ 3:2 Endstand 5:6
Tore: Eigentor Horn (4.) Mann (31.) Riedrich (48.,60.,87.) Kellermayer 91.

Der letzte Auswärtsauftritt der Frauenmannschaft von St.Andrä - Wördern führte zum Vizemeister nach Horn. Die heimstarken Waldviertlerinnen  konnten von zehn Heimspielen acht siegreich gestalten, und mussten nur zweimal eine Punkteteilung hinnehmen. Die Heimelf startete unglücklich. Mit einem verpatzten Rückpass der den Weg ins eigene Tor fand, ging St.Andrä in Führung. Unbeeindruckt davon antwortete der SV Horn. Der Ausgleich fiel praktisch im Gegenzug. Nach diesem Treffer zog die Heimelf ein Tempospiel in der Offensive auf. Zahlreiche gute Kombinationen und Flankenläufe sorgten für viel Unruhe in der Hintermannschaft der Gäste. Trotz Umstellungen konnte die Übermacht des SV Horn nicht gänzlich gebremst werden. So wahr es nicht verwunderlich, dass die Waldviertlerinnen bis zur 30. Spielminute auf 3:1 davon zogen. Aber St.Andrä - Wördern suchte auch den Weg zum Tor. Simone Mann konnte einen öffnenden Pass von der Torfrau abfangen und diese umlaufen. Trotz Behinderung einer Verteidigerin kam sie noch zum Abschluss, und verkürzte zum 3:2. Dieser Treffer zeigte Wirkung. Das Spiel war wieder offen und die Offensivaktionen von Horn versandeten immer öfter in der Wörderner Hintermannschaft, die sich mehr und mehr festigen konnte. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel versenkte Kerstin Riedrich einen Distanzfreistoss zum Ausgleich unter der Latte. Horn versuchte danach wieder offensiver zu agieren, musste aber aus einem Bilderbuchkonter eingeleitet von Elisabeth Hamburger und perfekt abgeschlossen von Kerstin Riedrich sogar  den zweiten Rückstand an diesem Abend hinnehmen. Nach 69 Minuten versuchte Sonja Mauss im eigenen Strafraum mit dem Kopf zu klären. Der abprallende Ball touchierte den Unterarm - Elfmeter für Horn. Victoria Grafinger knallte den Ball unhaltbar ins Kreuzeck. 4:4. Während die Fussballfans aus aller Welt bereits vor den Fernsehgeräten beim Champions League Finale mitfieberten, begann im Waldviertel eine unglaubliche  Schlussphase. Die Spielerinnen aus Horn bejubelten in der 80. Spielminute den vermeintlichen Siegestreffer zum 5:4 nach einem Direktcorner. Anstatt den Erfolg trocken abzusichern wollte die Heimelf noch mehr - und wurde bitter bestraft. In der 87. Spielminute vollendete Kerstin Riedrich abermals einen Traumpass der in Überform aufspielenden Elisabeth Hamburger zum 5:5. Jetzt bildete sich eine Wörderner Jubeltraube. Eine unfassbare Partie. Aber selbst nach zehn Treffern war noch nicht Schluss. In der Nachspielzeit schickte Elisabeth Hamburger Kerstin Riedrich ein letztes Mal auf die  Reise in Richtung Gehäuse des SV Horn. Am Weg zu ihrem möglichen vierten Treffer wurde die Torjägerin regelwidrig gebremst. Strafstoß in der 92. Spielminute. Ein Fall für Allrounderin Corinna Kellermayer. Der Blondschopf legte sich das Spielgerät auf den weissen Punkt zurecht und bewies Nervenstärke. Tor zur 6:5 Führung in einem wahrlich denkwürdigen Spiel. Im Anschluss daran kam kein Team mehr zu einer nennenswerten Möglichkeit. Unterm Strich bleibt für alle Beteiligten die Erinnerung an ein wahrlich einzigartiges, unvergessliches Spiel.
Bericht: Georg Retzl
------------------------------------------------------------------------------
Ältere Beiträge finden sie in den Archiven:
KM/U23 Herbst 2015
KM/U23 Frühjahr 2016
Archiv Damen Herbst 2015
Archiv Damen Frühjahr 2016
Archiv Senioren 2015/2016

Vereinsadresse:
SV St. Andrä Wördern
Tullnerstrasse 10
3423 St. Andrä Wördern
info@sv-staw.at
 
Sportplatz:
Dr. Karl Renner Allee 14
3423 St. Andrä Wördern
Kampfmannschaft
SV Rust -
SV St.Andrä Wördern
3. Juni 2016 / 19.30
U 23: 17.30
in Rust
 
Frauen
SV St. Andrä Wördern -
Furth
4. Juni 2016 / 17.30
in St. Andrä Wördern

 

Kittinger Möbel
 

Lugus Tulbing

Find us on Facebook